Zum Hauptinhalt springen

Wissen. Werte. Wegbereiter

Die St. Wolfgang-Schule ist mehr als ein Stoffvermittler

Die St. Wolfgang Schule lädt am 17.1.2019 zu einem Infoabend über die Grundschule ein. Am 24.1.2019 können sich Interessierte über die Möglichkeiten ab Klasse 5 informieren. Ein Schnuppernachmittag für die neuen Fünfer ist dann am 14.3.2019 vorgesehen.Weiterlesen

Adventsgedanken

Angeregt durch die Predigt von Pfr. Dietmar Hermann am zweiten Advent, 9.12.2018, eine Ausgestaltung von Angela Madaus:
Lukas 3, 1-6 zitiert aus dem Buch des Propheten Jesaja:
Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen! Jede Schlucht soll aufgefüllt werden, jeder Berg und Hügel sich senken. Was krumm ist, soll gerade
werden, was uneben ist, soll zum ebenen Weg werden. Und alle Menschen werden das Heil sehen, das von Gott kommt.Weiterlesen

Martinsumzug Kath. Kirche St. Gebhard Mittelstadt

Am Martinstag, den 11.11.2018 um 17 Uhr, trafen sich eine Gruppe des Musikvereins, bestehend aus der Jugendkapelle und Mitgliedern der Stammkapelle, unter der Leitung von Steffen Hummel an der Eben-Ezer-Kapelle, um den Martinsumzug musikalisch zu begleiten. Diakon Roland Hummler freute sich, eine so große Schar von Kindern mit Laternen begrüßen zu können.
Weiterlesen

Klezmerkonzert

„Ja, wenn das Publikum so mitgeht…“

nachlese zum Klezmerkonzert der „Kapellye Schlosser Hans“ im Katholischen Gemeindehaus Walddorfhäslach.

Ursula Heller und ihr Jungs von „Kapellye Schlosser Hans“ hatten sichtlich Freude bei ihrem Auftritt im Katholischen Gemeindehaus in Walddorfhäslach am Sonntagabend. „So nett wie hier werden wir nicht immer empfangen“. Und so spielte die Gruppe, wie es schon immer für Klezmorim Tradition ist, flott zu einem Fest auf, hier das 20jährige Jubiläum des Gemeindehauses. Weiterlesen

„Glauben erleben“

In der Gemeindeversammlung am 7.10.2018 stellte Pfarrer Hermann den Entwicklungsplan Pastoral vor. Gemeint ist damit, neben dem Aspekt des Hirtendienstes katholischer Seelsorger, auch ein konkreter Ort, zunächst personell in der Struktur der verschiedenen Ämter in der Kirche von oben nach unten (vom Papst über Bischöfe und Priester bis zu den Pastoralreferenten), aber auch die konkrete Profilierung in der Form ehrenamtlicher Mitarbeit in und für die Kirche am Ort, die Kirche an vielen Orten, die so vielfältig präsent ist im Alltag.
Weiterlesen

Abschluss des Entwicklungsweges „Kirche am Ort, Kirche an vielen Orten“ gestalten

Drei Jahre lang beschäftigten sich die Kirchengemeinderäte nun damit, wie sich unsere Gesellschaft verändert und damit auch unsere Kirche sich wandelt. Zunächst nahmen wir den Raum, in dem wir Kirche sind, bewusst in den Blick. 14 ehemalig eigenständige Ortschaften verteilt auf 3 selbstständige Kommunen mit ihren jeweiligen Teilorten: Eine große Behinderteneinrichtung Rappertshofen, plus 5 Altenheime, in denen Gottesdienste stattfinden; die Kommunionkinder besuchen 17 verschiedene Schulen.
Was hält hier die Gemeinden zusammen?Weiterlesen

Unsere erste gemeinsame Mini Stunde!

  • Am Samstag, 15.9.2018 hatten wir unsere erste Mini Stunde mit allen Ministranten der Seelsorgeeinheit Reutlingen Nord. Wir sind Minis, die ihren Dienst in den Kirchen in St Andreas in Orschel-Hagen, St. Franziskus in Pliezhausen und St. Gebhard in Mittelstadt verrichten. Aktuell sind wir 49 Ministrantinnen und Ministranten.Weiterlesen