Zum Hauptinhalt springen

Familiengottesdienst auf Picknick-Decken

In Sankt Gebhard fand am 5. Juli wieder ein Familiengottesdienst statt, diesmal als Wortgottesfeier im Freien. Das ist ja eigentlich nichts Besonderes, denn es gibt immer wieder Open-Air-Gottesdienste. Der farbenprächtigste ist ja traditionell die Fronleichnamsfeier.

Nur war 2020 alles etwas anders. Wegen der Corona-Pandemie fiel Fronleichnam sozusagen aus beziehungsweise, es fand reduziert und nicht im Freien statt. Sonntagsgottesdienste konnten wochenlang gar nicht gefeiert werden, jetzt finden sie wieder statt, aber den Besuchern ist das Singen nicht erlaubt. Dafür haben wir wenigstens eine Alternative gefunden: 3 bis 4 Vorsänger/Innen singen stellvertretend für die Gemeinde.

Familiengottesdienste entfielen ganz. Und das war für Kinder und ihre Familien ein umso schwerwiegender Verlust, als ja gerade Kinder die am wenigsten Gefährdeten sind, aber aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen zu den von der Epidemie besonders schwer Getroffenen gehörten, – keine Schule, kein Kindi und kein Familiengottesdienst! Das war hart.

Deshalb haben sich vor allem die Familien gefreut über die Idee des Picknick-Gottesdienstes auf der Wiese hinter der Sankt Gebhard -Kirche vergangenen Sonntag. Frau Tiline Vitez und das Familiengottesdienstteam hat ihn gestaltet, das Chörle musizierte. Die Kinder durften zwar noch nicht mitsingen – das war ja nicht erlaubt -, aber sich zur Musik bewegen, tanzen, stampfen und Klatschen, das durften sie. Immerhin!  Sie mussten auch nicht still in Bänken sitzen, sondern konnten es sich auf den mitgebrachten Decken gemütlich machen.

Vielleicht erlaubt schon der nächste Familiengottesdienst am 26.7. noch etwas mehr an Beteiligung. Den Familien ist es vor allem zu wünschen, dass sie sich wieder regelmäßig zum Gottesdienst treffen können.

Angela Madaus

 

Keine Anmeldungen zu den Gottesdiensten mehr nötig!

Die geltenden Beschränkungen zur Feier öffentlicher Gottesdienste in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zum Schutz vor einer Infektion mit Covid 19 werden ab 6.Juli gelockert. Um mehr Menschen die Teilnahme an Gottesdiensten zu ermöglichen, wurde der Rundum-Mindestabstand zwischen Personen und in häuslicher Gemeinschaft lebenden Besuchergruppen von bislang zwei auf 1,5 Meter reduziert. Weiterhin werden Kantorinnen und Kantoren zum Einsatz kommen, da Gemeindegesang nicht erlaubt bleibt um die Verbreitung von Aerosolen in geschlossenen Räumen gering zu halten. Auch bleibt bestehen, dass Personen mit Covid 19 Krankheitssymptomen nicht zum Gottesdienst kommen können. Es gibt weiterhin ein Infektionsschutzkonzept mit Abständen, einem sicheren Kommunionempfang und Ordnern, die helfen es gut einzuhalten. Die Kirchengemeinde ist so ein Ort, wo man das Bestmögliche tut um die anderen zu schützen und wir achtsam aufeinander sind. Herzliche Einladung zum miteinander Feiern!

 

Änderung der Gottesdienstordnung ab Juli!

Eucharistiefeiern und Wortgottesdienste mit Kommunion
In den kleineren Kirchen St. Gebhard und St. Franziskus gab es anfangs nur Wortgottesfeiern, alternative Gebetsformen – wie einen Sonntagsmoment als Glaubensimpuls oder eucharistische Anbetung. Aus den Erfahrungen, dass doch viele als Haushaltsgemeinschaften kommen, ist es möglich wieder regelmäßig Gottesdienste mit Kommunion auch dort zu halten, indem der Kommunionspender in den freien Reihen zu den Gläubigen kommt und wir keine Laufwege freihalten müssen. So gibt es ab Juli in St. Franziskus und St. Gebhard im Wechsel eine Wortgottesfeier und Eucharistiefeier und in St. Andreas dann auch sonntags im Wechsel eine Wortgottesfeier und Eucharistiefeier Die Kirchengemeinde ist ein Ort, wo man das Bestmögliche tut um die anderen zu schützen und wir achtsam aufeinander sind. Herzliche Einladung zum miteinander Feiern!

Sonntags-Moment – Glaubensimpuls in der Kirche

Der nächste Sonntags-Moment in der Kirche St. Franziskus ist am Sonntag , 28.06.2020. Zwischen 10.30 – 12.00 Uhr finden Sie Impulse und Musik zum Sonntag. Sie haben mit diesem Impuls Zeit für die persönliche Besinnung und das Gebet. Sie kommen, wann sie möchten, und bleiben solange es ihnen gut tut. Bitte halten sie den Abstand und die Hygieneregeln ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Freiluftandachten in den Pflegeheimen

 

Mit Beginn der Pandemie wurde unsere Altenheim-Seelsorge ausgebremst, denn plötzlich waren weder Gottesdienste noch Besuche möglich. Wie gut, dass wir kurz zuvor das ökumenische Team der Altenpflegeheim-Seelsorge konstituiert hatten. Pfarrerin Ute Pilgrim-Volkmer und Diakon Martin Schmid von der Evang. Gesamtkirchengemeinde Reutlingen und die beiden katholischen Diakone Ulrich Letzgus und Esteban Rojas begannen gemeinsam nach neuen Wegen zu suchen und entwickelten in Abstimmung mit den Pflegeheimen Angebote für die Bewohner und Bewohnerinnen.
Weiterlesen

öffentliche Gottesdienste unter besonderen Bedingungen

Passend zum Gut Hirten Sonntag. Mir sind meine “Schäfchen” wichtig, darum ist in den bald öffentlichen Gottesdiensten Mund-Nasen-Bedeckung für alle Gottesdienstbesucher empfohlen!

Trotz der neuen Möglichkeit öffentlicher Gottesdienste verweisen wir auf die Fernsehgottesdienste und die Gottesdienste zuhause. Dies ist ein deutliches Signal für ältere Personen oder Menschen, die zu Risikogruppen gehören. Sie sollen einerseits nicht von der Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch ausgeschlossen werden, andererseits aber keine falsche innere Verpflichtung verspüren, trotz des Bewusstseins der eigenen Gefährdung in den Gottesdienst kommen zu müssen. Deshalb werden die Gottesdienstvorlagen für den häuslichen Gebrauch auch weiterhin für die Sonntage gemailt. Kinderkirche und Familiengottesdienste wird es noch nicht geben.

Um die Gesundheit aller Mittfeiernden bestmöglich zu schützen, werden die Gottesdienste nur mit weitreichenden Einschränkungen stattfinden können:

  • Um ein Ansteckungsrisiko so weit wie möglich zu minimieren, wird es nur eine begrenzte Zahl von Mitfeiernden geben können, dies sind in der St. Andreas Kirche ca.60 Personen, je nachdem wie viele Einzel-Personen oder Familien es sind.
  • Voraussetzung für die Teilnahme an einem Gottesdienst ist eine vorherige Anmeldung. Deshalb rufen Sie bitte im Pfarramt in St. Andreas zu den Büroöffnungszeiten an und melden Sie sich zum Gottesdienst an; dort bekommen Sie gesagt, ob die gewünschte Gottesdienstzeit möglich ist, oder welche Alternative es gibt.

Weiterlesen

Sonntagsgruß

Zu diesem gestern bei Orschel-Hagen aufgenommenen schönen Blütenfeld und den Bäumen im frischen Grün, passt sehr gut diese Geschichte. Sie lädt ein die kindliche Gelassenheit, die jede und jeder im Leben geschenkt bekam, auch als Erwachsener – gerade in diesen Zeiten mit Sorgen um die Wirtschaft und Gesundheit – nicht zu vergessen. Ich wünsche einen gesegneten Sonntag!

Das weiße Tütchen
Als ich eines Tages mich auf einer Parkbank niederließ,

Weiterlesen