Zum Hauptinhalt springen

Angehörige aus der Isolation holen

Ambulantes Angebot – »Treff bei Adele«: Plätze frei in Betreuungsgruppe für Demenzerkrankte. Ehrenamtliche gesucht

REUTLINGEN. Eine Auszeit von der Isolation, der kräftezehrenden Pflege und dem Alltag soll die Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz den Angehörigen geben. »In der Beratung merken wir, dass Angehörige, die einen Menschen mit Demenz betreuen, ganz oft an der Belastungsgrenze sind«, beschreibt Hanspeter Brodbeck, Leiter des Gertrud-Luckner  Seniorenzentrums, die Erfahrungen in der Anlaufstelle für Demenz und Lebensqualität, kurz Adele, die wie das Seniorenzentrum zur Paul-Wilhelm-von-Keppler Stiftung gehört. Gerade in diesen Zeiten sei es umso wichtiger, den Angehörigen ein paar Stunden zum Aufatmen und Krafttanken zu ermöglichen.Weiterlesen

Treff bei ADELE

Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz startet am 15. April!
ADELE eröffnet am 15. April gemeinsam mit den Kirchengemeinden sowie der Katholischen Sozialstation Reutlingen ein Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz. Der „Treff bei ADELE“ wird immer am Donnerstagvormittag von 8.30 bis 11.30 Uhr im Gemeindesaal St. Andreas stattfinden. Das Angebot der Betreuungsgruppe ist ein wichtiges Entlastungsangebot für pflegende Angehörige aber auch eine nette Abwechslung für Menschen mit Demenz.
Möchten Sie als Gast zu uns kommen oder Ihren Angehörigen zu uns bringen? Oder in der Gruppe als ehrenamtlicher Mitarbeiter tätig sein?
Interesse? Fragen? Dann melden Sie sich einfach bei Katja Badstöber 07121/8206450 oder adele@keppler-stiftung.de

Osterfreude zum Mitnehmen

In Freude auf das neue Gemeindehaus waren viele kreative Bastler, Bäcker… zu Hause tätig. Vor und nach den Gottesdiensten an Palmsonntag und Ostern standen hinten in der St. Andreas Kirche Tische und gegen eine Spende zugunsten des Neubaus des Gemeindehauses konnten sie sich selbst eine Freude machen. Mit verschiedenem Ostergebäck, sowie jeweils selbstgemachter Marmelade, Holzbildern, Hasen aus Holz oder Beton, Glückwunschkarten, Osternest-Bastelsets, Lavendelherzchen, gemalten Holzeiern, Osternestern, Kresse Beeten. Beim Osterbasar wurden insgesamt 839,30 € eingenommen. 
Allen Spendern und Unterstützern ein herzliches Dankeschön zum Mitwirken am Neubau des Gemeindehauses.
Weiterlesen

Ostererlebnis in Corona-Zeiten, wie geht das? Ökumenisch mit Jesus unterwegs

Ökumenisch im Arbeitskreis christlicher Kirchen (ACK) verbunden, luden in diesem Krisenjahr 2021 die katholische, die evangelische, die evangelisch-methodistische und die neuapostolische Kirche in Pliezhausen alle Mitbürger – und vor allem auch die Kinder – zu einem erlebnisreichen und kindgerecht gestalteten Kreuzweg ein, der von Karfreitag bis Ostersonntag mit dem Schaf „Mecki“ über 9 Stationen an öffentlichen Plätzen und den 4 Kirchen vor Ort begangen werden konnte.Weiterlesen

Halleluja! Ostern konnte dieses Jahr gefeiert werden

Durch die Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen, dass sich trotz Corona Pandemie niemand in der Kirche ansteckt, wurden dieses Jahr zwei Osternachtsfeiern in die Dämmerung und in den Sonnenaufgang hinein gefeiert. In der St. Andreaskirche mit ihrer großen Fensterfront war die Stimmung gut spürbar und auch bei der Übertragung für die, die auf youtube zuhause mitfeierten, sichtbar. In seiner Predigt erzählte Pfr. Dietmar Hermann eine Geschichte, die von dem Theologen Henry Nouwen erzählt wird.Weiterlesen

Hausgebet zur „Stunde der Erde“ (Earth Hour) am 27.03.21

„Licht aus“ und Zeichen setzen. Die Kirchen der ACK Pliezhausen beteiligten sich an der Aktion „Stunde der Erde“ (Earth Hour) am 27. März 2021. Sie luden ein um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht zu löschen und diese Stunde mit einem Hausgebet zu beginnen. Vorlagen gab es am 21.3. in den Gottesdiensten oder auf den Homepages der Kirchengemeinden. Die Hausandacht luden ein achtsam zu werden und der Schöpfung und unserer Verantwortung dafür nachzuspüren. Hier die Vorlage zum Herunterladen: EarthHour21_Hausandacht_fortlaufend