Zum Hauptinhalt springen

Fronleichnam in Mittelstadt

Mit Worten des heiligen Augustinus fasste Pfarrer Dietmar Hermann das Geheimnis von Fronleichnam am Donnerstag, 16.06.22 zusammen: »Euer Geheimnis selbst ist auf den Altar gelegt: Seid, was ihr seht, und empfanget, was ihr seid. Empfanget den Leib Christi, seid der Leib Christi.«  Und er fuhr fort: Wir sind als Gemeinde der Leib Christi. Fronleichnam zeigt uns – wir brauchen einander und sind alle gleich würdig als Gottes Geschöpfe.Weiterlesen

Ge(h)Bet – Pilgern im Alltag

Während eines ca. einstündigen Weges durch die Natur wollen wir u. a. aufgrund von kurzen Texten und Atemübungen den Spuren Gottes in unserem Leben folgen. Dieses Geh-Bet ist eine Form der Meditation. Treffpunkt ist die St. Gebhard Kirche, am Donnerstag, 14. Juli 2022, 20.00 Uhr. Wer Lust hat kann dieses Ge(h)bet dann auch gesellig bei einem Getränk im Gemeindehaus ausklingen lassen. Hierzu sind alle herzlich eingeladen!

 

Radeln für ein gutes Klima

Vom 25. Juni bis 15. Juli 2022 findet dieses Jahr die Stadtradeln-Aktion der Stadt Reutlingen statt. Der Nachhaltigkeits-Ausschuss der Seelsorgeeinheit Rt.-Nord möchte die Aktion zum 2. Mal aktiv unterstützen. Weiterlesen

Mein altes Handy gegen moderne Sklaverei

Rund 200 Millionen ausgediente Handys liegen nach Schätzung von Expertinnen und Experten ungenutzt in deutschen Schubladen. Dabei können diese Geräte noch viel Gutes bewirken. Denn diese Handys sind im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert. Schätzungen zufolge befindet sich in ihnen 4,8 Tonnen Gold.Weiterlesen

Diakonen Weihejubiläum von Diakon Dr. Esteban Rojas

Am Pfingstsamstag, 04. Juni 22 feierten wir in der St. Andreas Kirche das Siberne Diakonenweihejubiläum .Vor 25 Jahren am 17.5.1997 wurde Dr. Esteban Rojas in Esslingen zum Diakon geweiht. In ihren Grußworten hoben die Gewählten Vorsitzenden Margarete Zeiler und Wolfgang Lachenmann hervor:Weiterlesen

Besuchsdienste in Rappertshofen!

Unser Caritasausschuss sucht dringend ehrenamtliche Gemeindemitglieder, die bereit sind, in Rappertshofen, eine Einrichtung für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung vier Personen zu besuchen. Viele der Bewohner von unserer Nachbarschaft Rappertshofen leben viel zu isoliert von der »normalen« Gesellschaft und haben zu wenige Kontakte. Im Vordergrund steht hier das Gespräch. Nach individuellen Bedürfnissen und Abstimmung sind auch weitere Aktivitäten möglich, wie zum Beispiel: gemeinsame Spaziergänge, Vorlesen der Zeitung und vieles mehr. Interessierte können Diakon Rojas direkt ansprechen oder mit dem Pfarrbüro Kontakt aufnehmen. Vergelt’s Gott dafür!