Beim Osternachtsgottesdienst am Karsamstag um 20.00 Uhr in St. Gebhard, Mittelstadt war die Kirche über voll. Das Licht des Osterfeuers zeigte die Kraft der Auferstehung. Auch der gut besuchte Ostergottesdienste in der St. Andreas Kirche in Orschel Hagen begann mit dem Osterfeuer morgens um 5.00 Uhr im Freien und endete mit einem gemeinsamen Frühstück.

In seinen Osterpredigten ermutigte Pfarrer Dietmar Hermann: „Wir müssen an den vielen Orten an denen wir wirken Ostern spürbar machen. Ostern ist die Einladung, neu auf Gottes Kraft, die in der Auferstehung steckt, zu achten. Spürbar wurde dies für ihn z.B. in einem Trauergespräch: Neben dem Verlust des lieben Menschen dominierte die Kraft, mit der dieser seine Krankheit getragen hat und die herzliche Art, in der Abschied genommen werden konnte. So ist auch heute Auferstehungszuversicht spürbar.“