Am Freitag, 8. Juli 2016 kamen bei bestem Wetter rund 40 Ministrantinnen und Ministranten unserer Seelsorgeeinheit auf dem Schloss Einsiedel zusammen.
Das Wochenende stand unter dem Motto „Afrika“ und so begannen die Minis gleich mit afrikanischen Spielen. Am Abend wurde dann noch richtig was gearbeitet. In drei Gruppen übten die Ministranten schauspielerisch eine Bibelstelle ein. Der erste Tag ist geschafft.

Am Samstag lernten die Minis den großen Kontinent Afrika etwas besser kennen. Es wurden Autos aus Tetrapacks gebastelt, Armbänder geknüpft, Rasseln und Trommeln gebaut, afrikanische Spiele hergestellt und durch den Brief eines ugandischen Kindes lernten wir einen Tagesablauf in Uganda kennen. Da gibt es große Unterschiede zu uns, wohl am beeindrucktesten waren die Schulverhältnisse, schließlich sind dort 70 Kinder in einer Klasse!
Nach so viel Arbeit gab es zum Mittagessen afrikanische Küche. Nach anfänglicher Skepsis hat es dann ganz gut geschmeckt. Anschließend, gefüllt von all den Eindrücken feiert Pfarrer Hermann gemeinsam mit den Ministranten eine Messe. Dabei spielten die unterschiedlichen Gruppen die Lesung und das Evangelium vor. So wurde die Bibel hautnah erlebbar.
Bis zum Grillen am Abend wurden weiter afrikanische Spiele gespielt aber auch Fußball und so manch andere Spiele. Bei Stockbrot, Steaks und Würstchen klang der Abend vorerst mal aus, bis es zur Nachtwanderung ging.
Mit Taschenlampen ausgerüstet ging es in den Wald. Dort begegneten den Ministranten so einige Tiere: ein Wüstenfuchs, eine Giraffe, eine Schlange und zu guter Letzt ein Elefant. Nach all der Aufregung ging es fix und fertig ins Bett.
Und schon war es Sonntag. Die letzten Armbänder wurden fertig geknüpft, Kooperationsspiele gespielt und bei all der Hitze musste eine Wasserschlacht einfach sein.
Ein schönes und sonniges Ministranten Wochenende ging zu ende, mit viel Spaß und Freude. Herzlichen Dank an die Oberminis für ihr Engagement und allen Minis fürs mitmachen.