Am Sonntag, 30. Juni in der St. Franziskuskirche und am 14. Juli in der St. Andreaskirche stellten sich 18 neue Ministranten den Kirchengemeinden vor. Ein Reporter und Kameramann befragte die Minis: „Was ist das Schönste am Ministrant sein? „ Gemeinschaft, Freude, ein besonderer Dienst“ waren einige Antworten.

Bei der Gabenbereitung erklärten die Ministranten ihr Gewand und die Bedeutung der Dinge, die sie zum Altar tragen.

Der Gottesdienst wurde auch von der Kinderkirche mitgestaltet.

Da beim ersten Termin einige verhindert waren, wurden diese dann im Familiengottesdienst mit dem Kindergarten in St. Andreas aufgenommen.

Den Ministrantinnen und Ministranten wünschen wir eine gesegnete Ministranten Zeit mit guten Erlebnissen in einer tollen Gemeinschaft.