Jedes Jahr am 1. Mai findet im Kloster Sießen das Kinderfranziskusfest statt. Dieses Jahr bereits zum 25. Mal. Eine Gruppe von 36 Eltern und Kindern aus unserer Seelsorgeeinheit machte sich mit dem Bus auf, um am Fest teilzunehmen.

Mit knapp halbstündiger Verspätung ging es dann los. Wir hatten das Glück dieses Jahr in der Barockkirche des Klosters den Auftakt des Fests mit dem Franziskusspiel erleben zu können. Ab 11.15 Uhr war dann auf dem ganzen Klostergelände der Spielmarkt eröffnet.
Geboten wurde viel: von Bastelangeboten (Kochlöffelfiguren, Holzmemory, Sandkarten, und vieles mehr) über Spiel- und Sportangebote, Bogenschießen, Kinderschminken, Stockbrotbacken, Kinderbuchlesungen und diversen Angeboten zum diesjährigen Thema Barmherzigkeit war für jeden etwas dabei. Die Angebote waren so vielzählig, dass es unmöglich war, alle auszuprobieren. Dass der angekündigte Zauberer krankheitsbedingt nicht kommen und die Hüpfburg wegen dem drohenden Regen nicht aufgebaut werden konnte, ist daher nicht wirklich aufgefallen.
Der große Speisesaal des Klosters diente als Vesperraum, in dem die Familien Pause machen und das mitgebrachte Essen genießen konnten. Wer nichts dabei hatte musste trotzdem nicht hungern: mit Waffeln, Pommes frites, Roten Würsten, Kaltgetränken sowie Kaffee, Tee und Kuchen konnte man sich wieder gestärkt in das Gewimmel stürzen.
Um 15 Uhr sollte dann der große Abschlussgottesdienst mit Bischof Dr. Gebhardt Fürst beginnen. Leider fing es drei Minuten vorher doch noch zu regnen an. Dadurch musste der Gottesdienst spontan in die Barockkirche verlegt werden. Aus den Anwesenden wurden vom Bischof kurzfristig Ministranten berufen und somit konnte dann gegen 15.30 Uhr die Eucharistiefeier beginnen.
Beim Weg zurück zum Bus konnte man nochmal sehen, welche Anziehungskraft das Fest hatte: Busse und PKW mit Kennzeichen von GAP bis TBB waren da.
Der Höhepunkt der Rückfahrt zum Gemeindehaus Walddorfhäslach war dann wohl das lautstarke „Laudato si“-singen. Dem Busfahrer dürften sicher noch am nächsten Tag die Ohren geklingelt haben. Letztlich ließ noch eine 22köpfige Gruppe den schönen Tag mit 15 Pizzen, 2 Pasta und 3 Salaten im Gemeindehaus ausklingen.

Martin S.