Der Innenraum der St. Andreas Kirche war am 21.5.2017 kaum wieder zu erkennen, Gerüste waren aufgebaut, Bänke abgebaut, alle nicht bewegliche Dinge wie Altar, Tabernakel, Kreuz, Taufstein …. waren durch Spanplatten verhüllt, die Paneele an den Wänden waren zum Teil weggemacht, sie werden nach der Erneuerung der Heizung wieder angebracht werden. Ingrid Wiedmann berichtete über den Baustand, die vorbereitenden Gespräche, zum Beispiel mit dem Denkmalamt, die Proben für die Kirchenbänke, ob geölt oder lackiert, das Befestigen der Fußbänke zum Hochklappen, damit die Reinigungsgeräte durchfahren können, alles in allem ein sehr interessanter Einblick. Sie wird diese Führung einmal im Monat nach dem Gottesdienst für alle machen, um über die laufenden „fertigen“ und noch anstehende Arbeiten zu informieren.