In seiner Sitzung am 5. März 2020 befasste sich der Kirchengemeinderat Pliezhausen auch mit der politischen Hilflosigkeit angesichts der Not der unbegleiteten und traumatisierten Kinder sowie schwangeren Frauen in den überfüllten griechischen Lagern. Er beschloss einen Apell an die Bundesregierung zu richten, die geplante Evakuierung durchzuführen, anstatt den vielen Kommunen, die sich zur Aufnahme bereit erklärt haben, in den Rücken zu fallen. Dabei geht es nicht um eine Öffnung der Grenzen, sondern um ein humanitäres und christliches Zeichen.

Um selbst nicht nur zu fordern sondern auch aktiv zu helfen, beschloss der Kirchengemeinderat auch 5000 € für die Flüchtlingshilfe an Caritas International zu überweisen.