72 Stunden Aktion der Juleis

Unser Projekt, das es für uns innerhalb von 72 Stunden zu bewältigen galt, war die Organisation eines Spendenlaufs zugunsten des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Reutlingen im Rahmen eines kleinen Gemeindefestes.
Schon auf der Rückfahrt von der Auftaktveranstaltung in Reutlingen wurden die ersten Pläne geschmiedet und Ideen gesammelt. Kaum in Pliezhausen angekommen wurde in Kleingruppen ein Schlachtplan entwickelt, wie der kommende Tag, der letzte Werktag der Woche am besten genutzt werden konnte. Früh morgens ging es dann direkt in Pliezhausen und den umliegenden Gemeinden auf Sponsorensuche. Die sehr hektischen aber auch erfolgreichen Vorbereitungstage wurden jeweils durch ein nettes gemeinsames Mittagessen in Mittelstadt mit den anderen Aktionsgruppen der Gemeinde abgerundet wo wir unter anderem auch die Paten der Aktion Simon Tress, Guido Buchwald, Michael Donth und Weihbischof Thomas Maria Renz kennenlernen durften. Nach bisher ca 6 Stunden Schlaf während der gesamten Aktion ging es dann am Sonntag in aller Frühe an den Ort des Geschehens, das Schulgelände der Gemeinschaftsschule Pliezhausen. Es galt Bierbänke und Tische aufzustellen, die freiwillige Feuerwehr Pliezhausen bei der Aufstellung eines Zelts zu unterstützen, Getränke- uns Essensstände herzurichten, die Technik aufzubauen und eine Vielzahl weiterer Aufgaben in der kurzen Zeit zu bewältigen. Nach Grußworten unseres Paten, Bürgermeister Christof Dold, der Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienst Rita Leonard, unserer weiteren Ansprechpartnerin Heike Schneider, sowie unseres Pfarrers Dietmar Hermann fiel dann pünktlich um 13:45 Uhr der Startschuss unseres Spendenlaufs durch Bürgermeister Dold. Und schon waren unzählige motivierte Läufer und Läuferinnen trotz sommerlichen Temperaturen auf unserem Rundkurs über das Schulgelände fleißig am Runden sammeln. Die zahlreichen Zuschauer konnten sich währenddessen mit einer musikalischen Darbietung der Band Groove Jungle um ihr leibliches Wohl kümmern und gleichzeitig die Läufer anfeuern. Abgerundet wurde das Event von zahlreichen Attraktionen von Kinderschminken über eine riesige Hüpfburg bis hin zu einer fantastischen Bühnenshow des Magiers Magic Oli Wonder. Kurz vor 17:07 Uhr, dem offiziellen Ende der 72 Stunden stand dann eine sehr glückliche aber auch fix und fertige Jugendleitergruppe auf der Bühne und hatte die Ehre einen Scheck mit den gesammelten Spenden der Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospiz Rita Leonard übergeben zu dürfen.
Wir Jugendleiter wollen uns nochmals bei allen bedanken, die es für uns möglich gemacht haben dieses geniale Projekt auf die Beine zu stellen und sind natürlich schon wieder voller Vorfreunde auf die nächste 72 Stunden Aktion in einigen Jahren.

 

Veröffentlicht am

in