Zum Hauptinhalt springen

Jahresempfang des Arbeitskreises christlicher Kirchen (ACK) am 31.1. in der methodistischen Kirche in Pliezhausen

Der derzeit den Arbeitskreis vertretende katholische Pfarrer Dietmar Hermann würdigte in seiner Einführung vor vollem Haus den Arbeitskreis als Impulsgeber vor Ort und begrüßte den Gastredner, Dr. Herbert Müther, bis 2014 Professor für Theoretische Physik an der Universität Tübingen, der in seinem Vortrag über die Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz das Problem der Digitalisierung unserer Welt sogleich auf den Punkt brachte:
Weiterlesen

Ökumenische Bibelwoche Mittelstadt

Deuteronomium – das zweite Gesetz – Mahnung gegen Vergesslichkeit und geistige Trägheit
Mit diesen Worten fasste Pastor Ziegler zu Beginn der Bibelwoche 2020 den Inhalt des fünften Buches Moses zusammen. Deuteronomium ist eine als Rede des Mose vor den Israeliten verfasste Wiederholung des von Exodus (zweites Buch Mose) bis Numeri (viertes Buch) geschilderten ersten Gesetzes, unterscheidet sich inhaltlich und sprachlich aber deutlich von den anderen Büchern des Mose. Kennzeichnend ist der besondere ermahnende Stil. Es handelt sich hier um eine Art Lehrbuch der Pädagogik, das von einer weit zurückliegenden Zeit erzählt, mit dem Zielpunkt aber auf die Gegenwart, das 6. Jahrhundert. Zum ersten Mal wird im Buch Deuteronomium der Monotheismus deutlich ausgeformt. Die zehn Gebote werden wiederholt, verbunden mit eindringlichen Warnungen und Ermahnungen: „Höre Israel“! (6, 4-9). Die Israeliten werden vor dem Einzug in das gelobte Land auf ein Zentrum, den Tempel in Jerusalem und die Treue gegenüber dem Wort Gottes eingeschworen. In einem feierlichen Bundesschluss mit der neuen Generation gibt Gott Mose seine Abschlussbotschaft. Mose selber stirbt auf dem Nero vor dem Eintritt ins Gelobte Land. Die Schlussverse rühmen seine Sonderstellung: „Es stand hinfort in Israel kein Prophet auf wie Mose.“
Weiterlesen

Besuch der Ausstellung „Biblia Sacra“ mit Werken von Salvador Dali

„Huch, so viele TeilnehmerInnen?“, Frau Dr. Prange, die Leiterin des Diözesanmuseums, bekam doch große Augen als unsere stattliche Gruppe auf den Beginn ihrer Führung wartete. Waren wir doch anfangs mit bis zu 15 Personen, später mit 33 Personen angemeldet – jetzt standen 39 Interessierte vor ihr. Aber die Museumsmitarbeiterinnen bekamen alles gelassen in den Griff. Mit Audiophone-System und Klapphocker ausgestattet, lauschten alle gespannt den Ausführungen und Deutungen zu den einzelnen Bildern aus der Schöpfungsgeschichte, dem Weihnachtszyklus und der Passion Jesu. Eine sehr angenehme und umfassende Erklärung zu den Werken Dali´s und seinem außergewöhnlichen Malstil. Ein bereichernder Nachmittag, den fast die gesamte Gruppe mit Kaffee und Kuchen im „Prinz Carl“ ausklingen ließ.
Weiterlesen

Mutschelabend der Seelsorgeeinheit

„Der Wächter bläst vom Turm“; „Große und kleine Hausnummer“ und viele weitere bekannte Würfelspiele zum traditionellen Mutscheln sorgten auch in diesem Jahr wieder am 11. Januar 2020 für einen schönen Abend im kath. Gemeindehaus St. Franziskus.
Weiterlesen

C M B 2020 : Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus

Kinder helfen Kindern
Wieder zogen in der Pfarrei St. Franziskus 99 Jungen und Mädchen aller Konfessionen durch die einzelnen Orte der Kirchengemeinde, die sich aus Pliezhausen, Rübgarten, Giebel und Dörnach, Walddorfhäslach und Mittelstadt zusammensetzt, um unter dem Motto: Frieden bringen, Frieden sein, Frieden für Kinder im Libanon und weltweit als Sternsinger oder als die Sterndeuter Caspar, Melchior und Balthasar den Frieden in die Häuser zu bringen und ein Hoffnungszeichen zu setzen. In der Pfarrei St. Andreas waren es 15 Kinder.Weiterlesen

„Mein Herz hängt an der Seelsorgeeinheit Reutlingen-Nord“

„Mein Herz hängt an der Seelsorgeeinheit Reutlingen-Nord“- so Diakon Roland Hummel bei seiner Verabschiedung in Sankt Andreas am 5.1.2020. Dass dieser Satz Ausdruck seiner vielfältig geleisteten seelsorgerischen Arbeit während der letzten 8 Jahre und – dadurch bedingt – seiner Verwurzelung vor Ort ist, zeigten die nicht enden wollenden Standing Ovations und die ebenfalls nicht enden wollende Auflistung seiner Aktivitäten, die nur streiflichtartig wiedergegeben werden können: Weiterlesen

Krippenfeier am Heiligabend

Am Heiligabend füllte sich nach 15.00 Uhr langsam aber stetig unsere Kirche. Viele Menschen sind gekommen der Geburtstag Jesu zu feiern. 24 Kindern haben sich vorgenommen diesem besonderen Wunder uns näher zu bringen und fieberten sehr aufgeregt ihrem Auftritt entgegen.
Weiterlesen

Ein schöner Brauch !

Nach dem Vorabendgottesdienst zum 3. Advent leiteten Kerzenlichter in dem feierlich dekorierten Raum zum adventlichen Abend. Nicht nur der Kerzenschimmer, sondern auch der Duft nach Glühwein, Punsch, Lebkuchen oder Mandarinen sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Weiterlesen