Durch den Osterstationen-Weg gab es vom 09. bis 18. April 2022 die Möglichkeit mitzuerleben, was an Ostern geschehen ist und somit den Grund für das Osterfest zu erspüren. Rund um die St. Andreas-Kirche gab es Stationen für einen kleinen Spaziergang.

Er lud ein über die Ostertage nachzudenken, aber uns auch darüber Gedanken zu machen, was vor Ostern oder nach der Auferstehung passiert ist. Er ermöglichte zur Ruhe zu kommen und den Weg mit der Freude über Ostern zu beenden. Der Weg begann beim Kindergarten St. Andreas und endete zuhause, weitere Stationen waren in der ev. Jubilatekirche, in der Kirche St. Andreas und beim Seniorenzentrum Gertrud Luckner aufgebaut.