Passend zur herbstlichen Jahreszeit stand unser diesjähriger Ministranten-Tag unter dem Motto „Kürbisse bemalen“.
Nach der Begrüßung durch den Jugendleiter der Minis, Björn, und kurzer Vorstellungsrunde für die neu hinzugekommenen Ministranten, konnte anschließend an Einzeltischen jeder Mini seiner Fantasie freien Lauf lassen und einen großen Kürbis frei bemalen. Dabei entstanden zum Teil ganz schön gruselige Gesellen! Aber auch ein freundlicher Nikolaus hat sich klammheimlich unter all die Geister und Vampire geschlichen.

Malen macht bekanntlich hungrig. Leider verzögerte sich die Lieferung des Mittagessens, so dass wir uns mit einer dreiviertelstündigen Verspätung mit Heißhunger über die verschiedenen Pizzen hermachten. Lecker war’s allemal …

Nach dem Essen übernahmen Julia und Clara vom Juref mit Spiel und Spaß die Regie des Nachmittags. Mit verschiedenen und auf Abstand bedachten Gruppenspielen, wie zum Beispiel “Peng“ oder dem „Evolutionsspiel“, verging der Nachmittag mit viel Gelächter wie im Flug.
Insgesamt waren wir uns alle einig: Auf einer Skala von eins bis zehn hat dieser Mini-Tag einstimmig zehn Punkte verdient!    (Bericht Bianca Röschl-Olhorn)