Zum Krippenspiel am Heiligen Abend haben sich wieder viele Familien mit ihren Kindern in St. Franziskus eingefunden. Nach der Eröffnung durch die Flötengruppe unter der Leitung von Frau Hagenmeyer-Jürgensen, die in diesem Jahr besonders schöne Stücke gewählt hatten, welche uns alle in Weihnachtsstimmung versetzt haben, begann das Krippenspiel. Maria und Josef trafen beim Stall in Bethlehem auf eine Gruppe sehr engagierter Kinder, die sie in „ihren“ Stall einluden, wo Maria ihren Sohn zur Welt bringen konnte. Dafür riskierten die Kinder gerne Ärger mit ihren Eltern, den Hirten auf dem Feld, denn sie wollten den armen Reisenden helfen.
Als die Engel die Geburt Jesu verkündeten, wurde ihnen erst klar, wen sie da zu sich eingeladen hatten. Bei diesem Krippenspiel durften wir erfahren, dass Gott oftmals für eine Überraschung gut ist. Anschließend führte Pfarrer Hermann weiter durch den Wortgottesdienst, den Sascha Kommer wieder freundlicherweise auf der Orgel begleitete.
Auch in diesem Jahr waren wieder viele Kinder bereit, einige Freizeit zu opfern, um dieses Krippenspiel auf die Beine zu stellen. Ebenso ihre Eltern, die sich an der Beschaffung von Utensilien und Kostümen beteiligten. Dazu half Markus Mattedi wieder tatkräftig mit, um Technik und Effekte kompetent zu gestalten. Allen beteiligten Helferinnen und Helfern sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.
Für den Familien gottesdienstkreis: Ursula Scholz.