Die Kirchengemeinderäte am neuen Ufer (des freigelegten Dietenbaches).

Es war ein Tag der Räte am 25.9.21. Am Morgen zeigte Dekanatsreferent Clemens Dietz in der St. Andreas-Kirche zunächst die Besonderheit der Kirchengemeindeordnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart auf. Im Mittelpunkt steht die partizipative Leitung, das heißt: nichts geht ohne die gewählten Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte. Sie bestimmen mit, was in der Kirchengemeinde geschieht. Sie haben die Bedürfnisse der Gemeinde und ihrer Mitglieder im Blick. Sie leiten die Kirchengemeinde zusammen mit dem Pfarrer, unterstützt von den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Im zweiten Teil des Tages wurde es dann ganz konkret und es wurden Ziele überprüft und neu formuliert. Themenfelder dabei sind: Glauben er-leben und spirituelle Angebote, „Kirche nach Corona“, Kommunikation auch mit den neuen Medien, Ökumene mit zehn evangelischen Kirchengemeinden, Kinder- und Jugendarbeit, Gemeinsame Aktivitäten in der Seelsorgeeinheit… Alle waren am Ende einig: Wie schön ist es wieder präsent miteinander sich austauschen zu können.