Die aktuelle Situation der katholischen Kirche – z.B. die vielen Austritte in Köln aufgrund des Umgangs mit dem Missbrauchs Gutachten – erfüllen uns mit Sorge, Fassungslosigkeit und Wut. Wir begrüßen den eingeleiteten Reformprozess des Synodalen Weges, halten diesen aber für zu spät und befürchten, dass dieser nur mit minimalen, nicht ausreichenden Reformfortschritten zu Ende gehen -und zu weiteren Enttäuschungen führen wird. Aus diesem Grund unterstützt der Kirchengemeinderat Pliezhausen die 7 Thesen von Maria 2.0 und fordert alle Gläubigen, Priester und v.a. die Bischöfe auf, sich für deren sofortige Umsetzung – vor allem auch öffentlich – einzusetzen.

Dies hat der KGR St. Franziskus Pliezhausen am 1. März 2021 einstimmig beschlossen.
Die sieben Thesen zu einer zukunftsfähigen, geschwisterlichen und vielgestaltigen Kirche lauten:
1. In unserer Kirche haben alle Menschen Zugang zu allen Ämtern.
2. In unserer Kirche haben alle teil am Sendungsauftrag; Macht wird geteilt.
3. In unserer Kirche werden Taten sexualisierter Gewalt umfassend aufgeklärt und Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen.
4. Unsere Kirche zeigt eine wertschätzende Haltung und Anerkennung gegenüber selbst bestimmter achtsamer Sexualität und Partnerschaft.
5. In unserer Kirche ist die zölibatäre Lebensform keine Voraussetzung für die Ausübung eines Weiheamtes.
6. Unsere Kirche wirtschaftet nach christlichen Prinzipien.
7. Unser Auftrag ist die Botschaft Jesu Christi. Wir handeln danach und stellen uns dem gesellschaftlichen Diskurs.

(www.mariazweipunktnull.de)