In Form einer Bildbetrachtung begleiteten die Kinder und Erwachsenen beim Kinderkreuzweg am 14.4.2017 in der St. Franziskuskirche in Pliezhausen, Jesus auf seinem Leidensweg auf den Berg Golgotha. Um die Last, des Kreuzes nachzuspüren, trugen die Kinder nach jeder Station, aus der Kirchenmitte heraus, Wackersteine an den Altar. Eine Schale mit Samenkörnern deutet auf Ostern hin. Jesus sprach vor seinem Tod zu seinen Jüngern: „Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein, wenn es aber stirbt, bringt es viele Frucht“.
Sät man ein Weizenkorn in dunkle feuchte Erde, so ruht es dort wie in einem Grab. Aber dann geschieht ein Wunder das Weizenkorn bricht auf und ein grüner Halm wächst  streckt sich der Sonne, dem Licht,  entgegen und wächst und oben auf dem Halm wächst eine Ähre die viele neue Weizenkörner trägt.
Das Weizenkorn ist ein Symbol für Jesus. Er wurde in die Erde, ins Grab, gelegt und ist am dritten Tag auferstanden. Das Weizenkorn Bild für die Hoffnung, die wächst und sich verschenkt. Jesus meint damit: Ich werde mit meiner Liebe in euch weiterleben:
-In euren Eltern, die euch ihre Liebe schenken.
-In der Taufe, dem Zeichen des neuen Lebens aus dem Tod.
-In uns Christen, die wir eine Gemeinde bilden.