Jung und Alt tummeln sich im Garten, die ersten Tomatenpflänzchen sind schon im Boden

Mit dem Frühlingserwachen ist in der Unterkunft auch das Gärtnerfieber ausgebrochen. Sowohl die Flüchtlinge aus Äthiopien als auch aus Nigeria zeigten spontan Interesse an einem Gartenanteil.

Der neue Garten hat magische Anziehungskräfte
Mit Hacke und Spaten war dem harten Boden kaum beizukommen. Michael Ehmke leistet wertvolle Hilfe beim Garten anlegen. Wer noch Sämereien oder Setzlinge vielleicht auch Gartenwerkzeuge abzugeben hat, bitte am Mittwoch um 16 Uhr zur Unterkunft mitbringen. Die Gartenfläche ist noch ausbaufähig! Hier ist Hilfe zur Selbsthilfe gefragt.

Wir wünschen den neuen “Gärtnern” reiche Erträge.