Was, wenn es in der Kirche keine Angebote mehr gibt, von denen sich junge Menschen angesprochen fühlen? Diese Frage stellen sich heute viele katholische und evangelische Christen, die sich mehr junge Gesichter in ihren Reihen wünschen. Eine Gruppe ökumenischer Jugendlichen aus Reutlingen und Umgebung hat das Thema nun selbst angepackt. Ab März 2020 wird die City-Kirche im Herzen Reutlingens an jedem ersten Sonntag im Monat um 18 Uhr ihre Türen für HOOD öffnen.
„Hood“ jugendsprachlich für den „Ort oder das Viertel, in dem man zuhause ist“, soll zum Ausdruck bringen, dass sich junge Menschen bei diesem Gottesdienst daheim fühlen können. Es wird nämlich ein Ort sein, an dem sie andere junge Leute treffen können, mit denen sie den Glauben auf ihre Art feiern und sich auch über ihn austauschen können. Um dem Format ein klares, junges Gesicht zu geben, waren zwanzig Jugendliche und junge Erwachsene vom 25.-27. Oktober auf einem Planungswochenende in der Jugendherberge Erpfingen. „Auf diesem Wochenende sind wichtige, wegweisende Entscheidungen für die Gestalt des Gottesdienstes getroffen worden.“ sagt Rebecca Raach, die im Werbeteam mitarbeitet und den Instagram-Account von „hood Jugendgottesdienst“ mitbetreut. So wurde z.B. festgelegt, dass es in jedem Gottesdienst eine offene Phase geben wird mit Zeit, um sich je nach Laune mit anderen über den Glauben auszutauschen, sich an einer thematischen Station mehr mit dem Motto des Gottesdienstes auseinanderzusetzen, persönliche Bitten an einer Gebetswand zu formulieren oder einfach für sich in einem extra Bereich zur Ruhe zu kommen und zu beten. Musikalisch wird der Gottesdienst von einer neu gegründeten Projektband gestaltet, die das Wochenende schon für erste Proben genutzt hat. Abgesehen von bunt gemischten Workshipsongs wird es in der City-Kirche ab März 2020 auch Popmusik mit christlichen Texten auf die Ohren geben. Denn alle sind sich einig, Musik – vor allem gute Musik – ist das A und O und hat das Potenzial unsere Herzen zu öffnen und uns Gott näher zu bringen. Träger von HOOD sind die katholische Gesamtkirchengemeinde Reutlingen und das evangelische Stadtjugendwerk Reutlingen. Interessierte, die Lust haben, sich einzubringen, können sich gerne an die katholische Stadtjugendseelsorgerin Magdalena Henken-Viereck wenden. (Magdalena.Henken-Viereck@drs.de)