Die Nachbar staunten nicht schlecht, als um 23 Uhr die Feuerwehr aus Sigmaringen anrückte

Nicht alles was von oben kommt ist gut, damit meinen wir nicht Hiobsbotschaften aus Rom, sondern heftige Unwetter. Nach 2013 traf uns in Mittelstadt am 23. und 28 Juni 2021 wieder Sturm und Hagel und richtete erheblichen Schaden an.
Straßen verwandelten sich zu reißenden Bächen und Hagelkörner in Zwetschgengröße häuften sich auf den Straßen bis zu 50 cm Höhe. Die Gärten boten ein Bild der Verwüstung. Wenn man es positiv formulieren möchte: in der Kirche blieb es weitgehend trocken bis auf einen kleinen Wassereinbruch durch die defekten Oberlichter in der Küche. Auf dem Dach sah es leider anders aus. Kupferverkleidungen wurden aus ihren Befestigungen gerissen und verschiedene Elektrosensoren gingen zu Bruch.
Am Mittwoch rückte die Feuerwehr aus Wannweil und am Montag die Wehr aus Sigmaringen an, um uns zu helfen. Bis alles wieder repariert ist wird es noch etwas dauern.

Die Kupferverkleidungen vom Dach hingen nur noch am Blitzableiter