Am 21. April 2018 war es soweit. Die 41 Jugendlichen, die sich in unserer Seelsorgeeinheit in drei Gruppentreffen auf die Firmung vorbereitet haben, wurden von Domkapitular Direktor Monsignore Fahrner gefirmt.
Eine aufregende und spannende Zeit liegt hinter uns. Die Firmbewerber trafen sich an drei Samstagen, um sich intensiv auf die Firmung vorzubereiten. In morgendlichen Gruppenstunden erfuhren sie Wichtiges zum Glauben. Schließlich soll die Firmung eine freie Entscheidung für ein Leben mit Gott sein. Am Nachmittag brachten die Jugendlichen ihre Talente mit ein. In unterschiedlichen Gruppen wurde das je eigene Leben mit dem Glauben in Verbindung gebracht.In der Gruppe „Alter“ beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem Älterwerden und was dies auch körperlich bedeutet. Ebenso, wie man mit einem Handicap umgeht.
In der Gruppe „Soziales“ wurde die aktuelle politische Lage genauer betrachtet. Und auch was wir für unsere Mitmenschen tun können, um ein gutes Miteinander zu haben.
Auch in diesem Jahr gab es eine Gruppe zum Thema „Kunst“, die in diesem Jahr ein Kirchenfenster gestaltet hat.
Die Gruppe „Film und Sport“ analysierte wie Gott und der Glaube in Filmen dargestellt wird und machte die Erfahrung, dass Fußball und ein Besuch im Gottesdienst gar nicht so verschieden sind.
Den Firmbegleitern sei herzlich gedankt und allen, die mitgeholfen haben. Und auch unseren jungen Firmanden, dass sie sich auf diesen Weg eingelassen haben.