St. Andreas in Reutlingen-Orschel-Hagen hat zur Gemeindeversammlung am 02. April 2017 in den Gemeindesaal eingeladen.

Frau Zeiler, Zweite Kirchengemeinderatsvorsitzende, begrüßte die Anwesenden. Egal, welcher Termin gewählt werde, so meinte sie, man müsse mit Veranstaltungen, die in der unmittelbaren Nachbarschaft stattfänden, und mit dem schönen Wetter konkurrieren. Gleich drei Städte hätten zum verkaufsoffenen Sonntag eingeladen und das Wetter stimme auf den Frühling ein.

Herr Hummler, Diakon, und Frau Scharla geborene Netzer, Gemeindeassistentin, stimmten auf den Nachmittag mit der Lesung aus dem Epheserbrief ein: Kommt zu ihm [Jesus], dem lebendigen Stein. Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen. Ihr seid auf dem Fundament der Apostel und Propheten gebaut. Der Schlussstein ist Christus Jesus selbst. Durch ihn werdet auch ihr im Geist zu einer Wohnung Gottes erbaut. (1 Petrus 2, 4a, 5a, Epheser 2, 22).


Gebet: Guter Gott, du willst eine lebendige Kirche, in der alle willkommen sind. Hilf uns, eine gute Gemeinschaft zu bilden. Gib, dass jede und jeder den eigenen Platz findet in der Kirche und sich einbringen kann mit den eigenen Talenten. Lass niemanden an der Seite stehen oder an die Seite gedrängt werden. Gib, dass keiner sich enttäuscht von ihr abwendet. Mache die Kirche zu einem sichtbaren Zeichen, dass du immer bei uns bist und unter uns Menschen wohnen willst. Amen
Zusammen stimmte man ein in das gemeinsame Rosenkranzgebet mit den Geheimnissen:
Geheimnis: … der uns zu einer bunten Gemeinschaft verbindet
Geheimnis: … der uns in den Bau der Kirche einfügt
Geheimnis: … der uns mit seinen Worten stärkt
Geheimnis: … der uns unsere Aufgaben zuteilt
Geheimnis: … der uns mit seinen Gaben ausstattet
G
ebet:
Guter Gott, du hast uns erschaffen und du liebst uns. Wir sind in deinen Augen wichtig und wertvoll. Jeder von uns ist einmalig, jede und jeder hat Fähigkeiten und Talente. Niemand kann alles – und keinen gibt es, der gar nichts kann. Hilf uns, dass wir unsere Gaben gut und sinnvoll einsetzen zum Wohl aller. Lass uns nicht neidisch und eifersüchtig auf andere sein. Weil für dich jeder Mensch wertvoll ist, lass auch uns gut miteinander umgehen, lass uns die Würde jedes Menschen achten. Amen 

Am Eingang waren Stellwände aufgebaut mit Fotos der Aktivitäten und mit viel Raum, um Vorschläge, auch Kritik aufzuschreiben. Man konnte auch nur mit Punkten kennzeichnen, wie zum Beispiel: „Wie informiere ich mich über Aktivitäten der Gemeinde“ Herr Pfarrer Hermann erläuterte anhand einer Landkarte, dass es an viele kirchliche Orten gäbe, die so hinterfragt würden:

Herr Pfarrer Hermann erläuterte anhand einer Landkarte, dass es an viele kirchliche Orten gäbe, die so hinterfragt würden:

Wozu sind wir heute Kirche?             Vision
Was ist unser Auftrag?                       Mission
Wie machen wir das?                         Strategie


In Reutlingen gibt es viele Institutionen, wie beispielsweise Caritas, unterschiedliche Beratungsstellen, die Citykirche, kath. Erwachsenenbildung, Dekanatsangebote usw.

Zur Kirchengemeinde St. Andreas gehören:
Altenburg, Oferdingen, Degerschlacht, Sickenhausen, Reicheneck, Rommelsbach, und Orschel-Hagen.
Die katholischen Gläubigen der Seelsorgeeinheit Reutlingen-Nord sind zu einem Drittel in Reutlingen-Orschel-Hagen und zwei Drittel in den Außengemeinden. So ist zum Beispiel Rommelsbach (fast 1400 Gläubige) sehr groß, es muss bewusst werden, dass gemeinsam gearbeitet wird. Ein Beispiel ist die Ökumene, diese kann nicht vom Pfarrer gemacht werden, da er sonst in Orschel-Hagen und den anderen Orten der Seelsorgeeinheit nicht mehr „präsent“ wäre. Dies kann von Mitgliedern des Liturgieausschusses unter anderem übernommen werden, was auch schon gemacht wird. Es gibt eine Terminliste, die aufzeigt, wer wann wo sein wird.

Sanierung der Kirche

Frau Wiedmann

Während der Sanierungsmaßnahmen werden die Räume nicht zur Verfügung stehen. Im Gemeindesaal müssen Stützen vorgesehen werden, um das „Kirchenschiff“ abzustützen. Es ist Folgendes vorgesehen:

  • Erneuern der Glasfront (Hagelschaden)
  • Abdichten der Lichtbänder
  • Wände abdichten,
  • Heizung erneuern
  • Ausbauen der Bänke, schleifen und lasieren
  • Außenbeleuchtung verbessern
  • Beichtstuhl isolieren

Die Kosten belaufen sich auf:

Baukonstruktion 903 000,00 €
technische Anlagen 428 500,00 €
Nebenkosten 324 300,00 €
gesamt 1 656 00,00   €

In den Berechnungen ist ein Puffer für nicht vorgesehene Ausgaben mit eingerechnet. Der Betrag ist genehmigt.
Baubeginn:                                         02. Mai 2017
Bauende:                                            Ende August oder Ende September 2017

Was geschieht mit der Gemeinde während der Bauzeit?
Es wird ein großes Zelt aufgebaut werden. Dort werden die Gottesdienste abgehalten, hier findet die Gruppenarbeit statt, das Gemeindeleben wird im Zelt während der Bauzeit weitergehen. Es ist ausgestattet mit Fußboden und abschließbarem Eingang. Da die Orgel in der Kirche verbleiben muss (sie wird natürlich fachgerecht abgedeckt werden), werden die Gottesdienstgesänge durch zum Beispiel ein Keyboard begleitet werden.

Zeltaufbau:
Für den Aufbau des Zeltes ist der 29. April 2017 vorgesehen. Helfer sind gerne willkommen.

Parkplatz vor der Kirche während der Bauphase:
Dieser kann während der Bauphase nicht genutzt werden, er ist den Handwerksbetrieben vorbehalten.

Zum Spendenverlauf

Frau Ogiermann

Die Spenden werden zunächst für die neue Orgel benötigt, die Orgelkosten belaufen sich auf 22 000,00 €.

  • Einmal im Monat findet ein Kuchenverkauf mit gespendetem Kuchen nach dem Gottesdienst statt
  • Beim Gemeindefest war eine Spielzeugbörse mit gespendeten Spielzeugen aufgebaut
  • Ein Koch- und Backbuch wurde geschrieben und zu Gunsten der Orgel verkauft, hier können noch Exemplare erworben werden.
  • Der Adventsflohmarkt wurde gut angenommen
  • Silberne Sonntage
  • Oktoberfest, hier wurde 580,00 € Gewinn erzielt
  • Dreimal gab es den Frühschoppen mit einem Gewinn von zirka 1200,00 €

Die Gemeinde hat einen Festausschuss, dieser ist zuständig für diese Aktivitäten, zum Beispiel Helfer, Getränkeeinkauf, Zeltaufbau, Terminabsprachen usw., usw.Die Aktivitäten sollen natürlich mit den anderen Gruppierungen und Vereine terminlich abgestimmt werden. Bis zum Ende der Bauzeit werden diese natürlich ebenfalls im Zelt stattfinden.

Termine:
Gemeindefest                                                21. Mai 2017
Adventsflohmarkt                                         09. Dezember 2017

Weitere Überlegungen für den Neubau des Gemeindehauses
Neben den jetzt geplanten Bauvorhaben laufen natürlich auch die Überlegungen für den Neubau eines Gemeindehauses. Viele Ideen wurden durchgesprochen und durchgerechnet und dann auch wieder verworfen. Gerade läuft ein Antrag auf Bedarfsanerkennung, danach erfolgt evtl. ein Architektenwettbewerb, voraussichtlich Ende 2017, Planung 2018, Baubeginn frühstens 2019. 

50 Jahre St. Andreas Reutlingen-Orschel-Hagen

Thomas Draxler

1959                              Gemeinde wird angedacht
März 1962                   Ausschreibung für den Neubau der Kirche

Dezember 1965          Genehmigung durch die Diözese
21. Mai 1965               Erster Spatenstich
1966                             Pfarrer Kappler betreut diese Gemeinde
11. Juni 1967          11. Juni 2017: 50 Jahre seit Grundsteinlegung
16. Juli 1968              Orschel-Hagen wird Stadtpfarrverweserei
Oktober 1968             Der erste Kirchengemeinderat wird gewählt
14. Juni 1969             Kirchweihe
1. Juli 1969                St. Andreas wird eigenständige Pfarrei

In der Zeit vom 14. bis 16. Juni 2019 findet das 50jährige Festwochenende statt, es wird ein Festausschuss gebildet, hierzu können sich Frauen und Männer melden, die gerne mitarbeiten möchten.

Zu Kaffee und Kuchen wurden die Anwesenden eingeladen, der Kuchen und der Kaffee wurde gespendet. Frau Koppi hatte St.-Andreas-Brezeln gebacken. Am Ein-/Ausgang stand ein Spendenkörbchen, die Spenden werden zugunsten der Orgel verwendet.
Gerda Koppi, Reutlingen-Rommelsbach