Seit diesem Sommer gibt es in unseren Kirchengemeinden zurzeit ca. 40 Mitbeterinnen und Mitbeter. Die Mitbeter des Lebendigen Rosenkranzes sind bereit, täglich ein Gesätz des Rosenkranzes (= 1 Vaterunser und 10 Ave-Maria) zu beten, und zwar stets das ihnen zugeteilte. Das jeweilige Rosenkranzgeheimnis wechselt in monatlicher Folge. Jeder wählt den Zeitpunkt des Betens — frei nach seinen Möglichkeiten im Tagesablauf. Auf diese Weise beten die Mitglieder Tag für Tag gemeinsam den gesamten Rosenkranz, d. h. alle 20 Geheimnisse, und nehmen teil am gesamten Rosenkranzgebet.
Die Idee der „Gebetsgemeinschaft Lebendiger Rosenkranz“ stammt von der Französin Pauline Jaricot und geht bis in das Jahr 1826 zurück. Pauline Jaricot war erfüllt vom Gedanken der Mission, den sie dadurch zu verwirklichen suchte, dass sie Beterinnen und Beter sowie Spender gewann. Sie war die Gründerin dessen, was heute das weltweite Netz „missio“ ausmacht, zu dem auch das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ gehört.
Im „Lebendigen Rosenkranz“ organisierte Pauline Jaricot eine alle Kontinente umspannende Gemeinschaft von Betenden. Der „Lebendige Rosenkranz“ besteht aus sog. ROSEN: Jeweils 20 Mitglieder (d. h. Mitbeterinnen und Mitbeter) – entsprechend den insgesamt 20 Geheimnissen der vier Rosenkränze – bilden zusammen eine ROSE.
Wir beten für die Seelsorgeeinheiten aller Mitglieder, die Familien, die Seelsorger, alle Kranken und Einsamen. Für unseren Papst und die Bischöfe, für die Politiker, für den Frieden in der Welt, in den Familien und eigenen Herzen und um neue Mitbeter und Mitbeterinnen.
Wir freuen uns über jede neue Mitbeterin und jeden neuen Mitbeter; wer mitmachen möchte, melde sich bitte in einem unserer Pfarrbüros.