Kaum hatten wir unseren Firm-Eröffnungsgottesdienst, hieß es: Pandemie-Alarm!
Aufgrund dessen, mussten wir die meisten geplanten Projekte und Veranstaltungen absagen, so auch unsere geplante Firmvorbereitung.

Keine Treffen mehr, Firmprojekte mussten ausfallen.
Bedingt durch Corona konnte auch die Firmung im Juni nicht stattfinden und musste verschoben werden.
Das alles hat uns nicht abgehalten, sondern wir haben uns immer wieder neu orientiert. Doch eines ist uns wohl schnell klargeworden, die Firmvorbereitung 2020 wird wohl anders als geplant verlaufen.
Auch die Firmung am 10. und 18. Oktober 20 konnte aufgrund der kirchlichen Vorgaben zur Coronaprävention nicht in einem großen Gottesdienst in der Seelsorgeeinheit mit der Gemeinde gefeiert werden, sondern musste in zwei Gottesdiensten ohne Gemeinde gefeiert werden.
Wenn es auch anders war wie sonst, haben wir zwei wunderbare Firmgottesdienste gefeiert. Dank an unsere zahlreichen Helfer und nicht zuletzt an unseren Pfarrer Hermann, der die Aufgabe des Firmspenders übernommen hat.
Ich persönlich bin überzeugt davon, dass der Heilige Geist dieses Jahr extra Arbeit geleistet hat und seine Spuren bei den Jugendlichen hinterlassen hat.

So wie in der Apostelgeschichte (8,15-17) steht:

„Petrus und Johannes zogen hinab und beteten für sie, dass sie den Heiligen Geist empfingen. Denn er war noch auf keinen von ihnen herabgekommen; sie waren nur getauft auf den Namen Jesu, des Herrn. Dann legten sie ihnen die Hände auf und sie empfingen den Heiligen Geist.“