Am Freitagabend, 03.03.2017,  ließen sich viele Besucher zur ökumenischen Feier des Weltgebetstags nach Häslach ins ev. Gemeindehaus einladen. Philippinische Christinnen hatten in diesem Jahr die Liturgie unter das Thema „Was ist denn fair?“ – „Was ist gerecht?“ gestellt.
Welche Probleme der Bevölkerung, besonders der Frauen, hinter den faszinierenden Bildern vom Urlaubsparadies der Philippinen liegen, erfuhren die Teilnehmer zu Beginn in vielseitigen Informationen über das Land. Mit dem philippinischen Willkommensgruß „Mabuhay“ begann der Gottesdienst, der auf verschiedene Weise das Thema „gerechtes Handeln“ und die eigene Verantwortung in den Mittelpunkt der Liturgie stellte. Nachdenklich stimmte die philippinische Tradition der gemeinschaftlichen Hilfe bei der Reisernte, bei der die Helfer nicht bezahlt werden, aber dennoch etwas von der Ernte bekommen. Als ein hoffnungsvolles Symbol wie der befreiende Geist Gottes als Frucht der Gerechtigkeit im Menschen wachsen und reifen kann, wurde für alle Reis in Tütchen verteilt.
Fröhliche Lieder, die von der Sehnsucht nach Gottes Frieden und Gerechtigkeit handelten, wurden wieder vom beschwingten WGT-Musikteam der katholischen Kirchengemeinde begleitet und nahm die Gottesdienstgemeinschaft mit hinein in die Verbundenheit mit den philippinischen Frauen.

Beim anschließendem Buffet waren alle herzlich eingeladen. Es gab viele Köstlichkeiten mit Rezepten aus der philippinischen Küche. Dabei konnte man sich mit Gesprächen über den Abend austauschen.
Für alle die zum Gelingen des Abends beigetragen haben, sagen wir DANKE.
Auch für die Kollekte, die während des Gottesdienstes stattfand, mit der Projekte auf den Philippinen und anderen Partnerorganisationen des Weltgebetstagskomitees unterstützt werden, sagen wir ein herzliches Dankeschön.
Das ökumenische Vorbereitungsteam