„Lasst die Kinder zu mir kommen, denn ihrer ist das Himmelreich!“ –

Der Familiengottesdienst zum Schuljahresanfang wurde am 11.9. in einer besonderen Weise, nämlich als Segnungsgottesdienst, gestaltet, musikalisch in bewährter Weise umrahmt vom „Chörle“.
Pfarrer Dietmar Hermann konkretisierte die Botschaft des Sonntagsevangeliums nach Lukas, indem er wie Jesus vor 2000 Jahren jedem Einzelnen der anwesenden Kinder und Jugendlichen die Hände auflegte und ihnen den Segen spendete mit den Worten: „Der Herr behüte dich auf all deinen Wegen!“

Die in den Gottesdienst integrierte Taufe eines kleinen Kindes führte der Gemeinde noch einmal anschaulich die Bedeutung der Segnung von Kindern vor Augen: Segen bedeutet Behütet-Sein, schenkt Kraft und Ruhe. Segen spenden kann aber nicht nur der Priester, der vor der Taufe das Taufwasser segnet, aus dem neues Leben erwächst; wir alle können einander Segen spenden, indem wir uns gegenseitig bekreuzigen und damit sagen wollen, dass wir das Licht Christi in die Welt tragen wollen, dass wir einander Segen sein wollen.
Angela Madaus