Im Familiengottesdienst am 12.03.2017 in St. Gebhard spürten wir nach, wo unsere „Taborstunden“ sind.

Die Kommunionkinder sammelten Begebenheiten, Augenblicke, Erlebnisse, die so schön waren, dass sie sie bewahren wollen. Diese wurden symbolisch an den Berg Tabor geheftet. Das Verklärt Sein Jesu, sein Strahlen war in einem Lichtertanz erlebbar und die Kinder legten Glassteine auf diesen Berg, als symbolisches Zeichen dafür, dass Gottes Herrlichkeit auch ihr Leben immer wieder neu durchdringen und durchleuchten will. Musikalisch wurde der Gottesdienst sehr schön gestaltet vom Chörle „Cantabilé“ St. Andreas und Mitglieder des Chörles Pliezhausen.
Nach rund 20 Jahren Mitwirken im Familiengottesdienstkreis scheiden Frau Mattedi und Frau Scholz aus. Für all ihre Ideen, ihre Vorbereitungen, ihr Mitwirken wurde beiden ganz herzlich gedankt.