Der 1. Advent war in der Pfarrei ein besonderer Gottesdienst. Er wurde mitgefeiert von den Jugendlichen und Kindern des Besinnungswochenendes, das an diesem Wochenende im Gemeindehaus stattgefunden hatte und die Kommunionkinder der Pfarrei stellten sich der Gemeinde vor.

Zunächst trugen Kinder und Jugendlichen aus dem Besinnungswochenende freudige und traurige Momente, die im Leben vorkommen, vor. Jedes Mal wurden die Bänder weiter verknüpft. So wurde sichtbar, all dies gehört zum Leben und darf auch eng verknüpft sein mit Gott, dem wir in freudigen Momenten danken und dem wir in Trauer um Hilfe bitten dürfen. Mit in der Kommunionvorbereitung gedrehten Kordeln symbolisierten dies auch die Kinder und stellten sich der Gemeinde vor. Und mit fröhlichem und frischem Gesang begleitet vom Chörle war dies ein schöner Einstieg in den Advent.