Die Eucharistische Anbetung ist eine liturgische Gebetsform, in der wir Jesus alles anvertrauen können, was uns auf dem Herzen liegt. Hier ist Er gegenwärtig im eucharistischen Brot. Er lädt uns ein: „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen“ (Mt 11,28).
Wir können Jesus in der Stille des Gebetes alles anvertrauen: Lob und Dank, Bitte und Klage und wir sind auch eingeladen stellvertretend für die uns anvertrauten Menschen und für die Anliegen unserer Gemeinde, unserer Stadt, unserer Kirche und der ganzen Welt zu beten. „Wenn du auf das Kreuz siehst, verstehst du, wie sehr Jesus dich geliebt hat. Wenn du auf die heilige Hostie siehst, verstehst du, wie sehr Jesus dich jetzt liebt“ (Mutter Theresa).
Auch weiterhin gibt es die Möglichkeit zur stillen Eucharistischen Anbetung in unserer Seelsorgeeinheit:
St. Franziskus-Kirche / Pliezhausen: dienstags von   17.00 Uhr – 18.00 Uhr
St. Gebhard-Kirche / Mittelstadt: mittwochs von  16.00 Uhr – 17.00 Uhr
St. Andreas / Reutlingen: montags bis donnerstags von  11.00 Uhr – 12.00 Uhr, freitags nach dem Gottesdienst bis 10.00 Uhr.

Am Ende der Gebetszeit sind alle eingeladen, den eucharistischen Segen zu empfangen.