Wir  starten unsere Reise von der Küstenstadt in Zentral Vietnam, Hoi An aus ( 47 km südlich von meiner Geburtstadt Da Nang) Richtung Süden Vietnams.
Hoi An erschien erstmalig im Jahr 1630 auf eine Karte und ist seit 1999 UNESCO Weltkulturerbe. Heute ist sie berühmt für ihre Altstadt durch die architektonische Verschmelzung der einheimischer und fremder Stile,- die Hoi An Lampions,- sowie die Gerichte Cao lầu und Cơm Gà Hội An. (Quelle:  Wikipedia) Letzteres hatten wir am vergangenen Wochenende in unserer To-Go Aktion angeboten.
Freitag 21.01.22:
Nachdem wir die Hähnchenteile für die 43 bestellten Portionen mariniert, verpackt und kühl gestellt haben, kamen Freitagnacht 20:42 Uhr und Samstagmorgen 08:27 Uhr  noch 2 WhatsApp-Nachrichten von unserem Pfarrer Hermann.. Zitat: ”noch mal 9 Portionen per Mail reingekommen, ist es noch machbar?” Antwort von mir: “Moin Dietmar, ja geht klar”
Fortschritt der Kommunikationstechnologie, Segen oder Fluch?
Samstag 22.01.22:
das heißt für uns:  noch mal für die nachträglichen Portionen einkaufen und marinieren…  * . ” ja geht klar”
Um die Mittagszeit geht es nach dem Einkauf direkt in die Gemeindeküche für die Vorbereitungen…
– Hühnerbrühe ansetzen zum Reiskochen
– 2 große Dampftöpfe zum Dämpfen der Hähnchenteile (.. Kurkuma, Salz, Pfeffer,     Knoblauch, Zwiebeln .. und wichtig.. kein Glutamat! )
– Kohl-Karottensalat mit Hühnchen ( Zwiebeln, Zitronensaft, Fischsoße, Salz)
Verkauf 14 Portionen am Samstag gegen 19.00 Uhr > Einnahmen: 115 €
Sonntag 23.01.22:
4-fache Menge  an Bestellung und zwar 44,  gegenüber Samstagabend und mit weniger Zeit… . “ja geht klar”
Um 12:35 Uhr sind wir ‘Kitchen clear & clean’.

Sogar Gäste aus der ‘fernen’ Nachbarschaft St. Elisabeth Sondelfingen kamen mit 3 Bestellungen!

> Einnahmen am Sonntag 296 € (abzgl. Ausgaben )

Es kamen über 411 € für den Neubau unseres Gemeindehaus zusammen

..   zur Frage von oben .. ganz klar Segen!

Großen Dank an alle Helfer und SpenderInnen.

Charly Tran