Insgesamt 1.350 Euro hat die Reutlinger Caritas-Stiftung sozialen und kirchlichen Projekten in der Stadt zukommen lassen.
Reutlingen (vö) – Im Rahmen einer kleinen Feier im Katholischen Dekanatshaus hat die Caritas-Stiftung Reutlingen (CS-RT) Fördermittel sowie ihren Rechenschaftsbericht übergeben. Raphael Schäfer eröffnete die Feier mit Gedanken zum Element Feuer, das in vielen biblischen Geschichten und Bildern vorkommt und die Menschen schon immer fasziniert hat, weil es gleichzeitig Angst und Schrecken, aber auch Wärme, Geborgenheit und Leben bedeuten kann.
Die Caritas-Stiftung wurde von der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Reutlingen 2007 begründet. Sie unterstützt pastorale Aufgaben sowie Familien, Kinder und Jugendliche. Und sie fördert die Arbeit mit alten und kranken Menschen, Menschen mit Behinderungen und sogenannten Randgruppen. Ein ehrenamtliches Kuratorium verantwortet die ordnungs-gemäße Verwendung der Stiftungsmittel. Das Stiftungskapital hat sich durch Zustiftungen und Kapitalerhaltungsrücklagen langsam aber stetig von ursprünglich 50.000 auf mittlerweile 91.970 Euro erhöht. Die Zinsen und Spenden betragen im Jahresdurchschnitt der abgelaufenen zwölf Jahre rund 3.350 Euro. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung 43 Reutlinger Projekte mit insgesamt 26.960 Euro gefördert.
In diesem Jahr fördert die CS-RT unter anderem die Arbeit des Fachdienstes Seelsorge bei Menschen mit Behinderung – inklusiv und familienorientiert‘. Diesen Dienst hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart vor drei Jahren in dreizehn Modellregionen eingerichtet. Im Dekanat Reutlingen-Zwiefalten wurde Raphael Schäfer für diesen Dienst berufen. Zu Beginn seiner Arbeit ging es ihm in erster Linie darum, viele Familien kennenzulernen, in denen Kinder mit einer Behinderung leben. Was wünschen sich diese Familien von ihrer eigenen Kirchengemeinde? Wie läuft es bei Erstkommunion und Firmung? Welche Erfahrungen machen diese Menschen mit Inklusion? Das waren die Fragen, die einer Klärung bedurften. Gleichzeitig berät und unterstützt der Seelsorger jetzt schon Kirchengemeinden bei ihren inklusiven Angeboten. Auch ist er auf der Suche nach Kooperationen mit Einrichtungen im Dekanat. Dafür entwarf Raphael Schäfer Symbolkarten als Türöffner für die Arbeit mit Familien mit behinderten Kindern, die als „Give-aways“ gedacht sind. Die Karten zeigen, wie die Elemente Feuer und Luft ganzheitlich allen Menschen nahegebracht werden können. Weil diese Karten interessante Ideen enthalten hofft der Seelsorger, dass sie lange an das vielfältige Angebot seines Fachdienstes erinnern. Die CS-RT hat die Arbeit als förderungs-würdig im Sinne der Stiftungssatzung angesehen und wird die Herstellung der Karten mit 450 Euro bezuschussen.
Die Ministranten in der Seelsorgeeinheit Reutlingen-Nord kommen allein in der Pfarrei St. Andreas aus sieben Teilorten. Das heißt, ein großer Teil von ihnen muss von den Eltern zu den Gottesdiensten und den Ministrantentreffen gefahren werden. Die Ministrantenarbeit ist ein wesentlicher Teil der Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde und hat in den letzten Jahren eine erfreuliche Entwicklung genommen, wäre aber ohne den engagierten Elterneinsatz nicht denkbar. Zur Stärkung und Festigung der Beziehungen unter den ‚Ministrantenfamilien‘ wird derzeit das Projekt ‚Romwallfahrt‘ initiiert, das im Herbst 2019 durchgeführt wird. Durch einen familienfreundlichen Preis sollen möglichst viele an der Wallfahrt teilnehmen können. Übernachtung auf einem Campingplatz, ehrenamtliche Reiseleitung und auch sparsames Wirtschaften sollen dieses Ziel verwirklichen helfen. Die CS-RT hat sich entschlossen, den verlässlichen sonntäglichen Helfern am Altar mit 900 Euro unter die Arme zu greifen.
„Wir möchten weiterhin Hilfe zur Selbsthilfe leisten und den Verantwortlichen ermöglichen, dass in den Projekten Ehrenamtliche, zum Teil unterstützt durch Hauptamtliche, mit viel Herzblut gemeinsam an einem großen Ziel arbeiten können“, betont der Kuratoriumsvor-sitzende Karl Vöhringer. Deshalb danke er den vielen Menschen, die durch Spenden und Zustiftungen, auf ideelle Weise aber auch mit ihrem Gebet diese Unterstützung ermöglichen. Er hoffe, dass sich der Kreis der Freunde, Spender und Zustifter auch künftig erweitere, um einen gewissen Ausgleich bei den zurückgehenden Zinseinnahmen zu schaffen.

Info: Die Caritas-Stiftung Reutlingen hat die IBAN: DE25 6005 0101 0002 5612 79 bei der BW-Bank. 

Foto: Der Kuratoriumsvorsitzende der CS-RT, Karl Vöhringer (Mitte), übergibt den Scheck an die Projektverantwortlichen (von links) Pfarrer Dietmar Hermann von St. Andreas und Raphael Schäfer. Rechts im Bild Gisela Filipp und Rudolf Rist vom Kuratorium der CS-RT.

Reutlingen, 14. September 2019 / Vö