Zur Vorbereitung auf Weihnachten haben wir in unseren Gemeindehäusern Begegnungen mit biblischen Personen nachgespürt. Dabei wurde deutlich, Begegnung ist etwas alltägliches, auch Begegnungen mit Gott sind alltäglich, wenn wir sie zum einen zulassen und zum anderen im Alltagstrubel überhaupt spüren und erfahren können, vor lauter…..

Diese adventlichen Begegnungen fanden ihren Höhepunkt in der Begegnung mit dem Kind in der Krippe, sowie mit all unseren Begegnungen in der Weihnachtszeit mit unzähligen Menschen.

Damit soll es aber nicht gewesen sein, (Wäre doch schade, oder?) suchen wir gerade im Jahr der Barmherzigkeit ganz bewusst Begegnungen mit „Gott und der Welt!“ Suchen wir gezielte Begegnungen in der Familie, Verwandtschaft, im Bekanntenkreis, in Schule und Arbeitsplatz.

Suchen wir Begegnungen in unseren Kirchengemeinden, wenn wir Menschen besuchen an Geburtstagen, an Jubiläen, oder kranke Gemeindemitglieder eine Aufwartung machen. Besuchen wir Gemeindemitglieder, die neu zu uns gekommen sind. Alleinlebenden freuen sich über ein Gespräch, Trauernden sind oft dankbar wenn ihnen einfach nur zugehört wird. Ein (Sonntags) Spaziergang mit einem Gemeindemitglied kann ein Bereicherung sein oder gar der Beginn einer Freundschaft sein.

Wer Begegnungen sucht, aber unsicher ist, wie er damit umgehen soll, bekommt eine fundierte Hilfestellung und Begleitung. Ich freue mich auf Jede und Jeden, der mir begegnet um gemeinsam anderen zu begegnen, (07121/623090) Roland Hummler, Diakon