PM Themenabend in Sankt Franziskus am 17.Januar 2024

Maria von Magdala gehört zu den bemerkenswertesten Frauen der Bibel – mit intensiver kirchengeschichtlicher und künstlerischer Wirkungsgeschichte.
Die Theologen Iris und Bernhard Bosold zeichneten diese Geschichte nach:
Aufgrund sensationeller Funde in den 50-er-Jahren in Ägypten konnte das Bild Maria Magdalenas revidiert werden. Dort wurde nämlich das Fragment des Evangeliums der Maria aus dem 2. Jhdt. n. Chr. gefunden und im Museum von Kairo umfassend ausgewertet. Nach diesem apokryphen (d.h. nicht in den Kanon des Neuen Testaments aufgenommenen) Evangelium lässt sich nicht nur die Beziehung zwischen Maria und Petrus, sondern auch ihre Stellung in der nach-österlichen Jüngergemeinde präziser erfassen. Maria war die Frau, die Jesus besonders liebte. Ihre Liebesautorität wurde von allen Jüngern, außer von Petrus, daher als selbstverständlich akzeptiert.
Für Paulus, der sich selber als Apostel bezeichnete, obwohl er den lebenden Jesus nicht gesehen hatte, steht die Ausnahmestellung Marias ebenfalls außer Frage. Sie ist genauso Apostel wie er, denn sie hat Jesus am Grab „gesehen“, d.h. erkannt, genauso wie er selber in seinem Bekehrungserlebnis bei Damaskus „den Herrn gesehen“ hat.
Papst Franziskus hat daher in der Folge Maria Magdalena in ihrer Bedeutung konkret gewürdigt und sie als „Apostelin der Apostel“ 2016 per Dekret zur Kirchenlehrerin ernannt und damit Petrus und Paulus gleichgestellt.
Die Entwicklung des Bildes Marias in der Kunst verdeutlichte Angela Madaus anhand ausgewählter Gemälde, die Maria entweder – unbiblisch – als bekehrte Sünderin mit erotischer Ausstrahlung darstellten (so Tizian, Giotto, Raffael) oder aber in Einzeldarstellung als trauernde, aber imposante Liebende am Grab Jesu (so Savolo und Rogier von der Weyden).

Wie in den vorhergehenden Themenabenden trug Simon Madaus zur Akkustikgitarre thematisch passende Eigenkompositionen vor wie „Lichterkette“: Wir bau´n dir ne Lichterkette, und du hangelst dich entlang. Jede Kerze ist ein gutes Wort, das dich wegzieht von dem finstern Ort. – Applaus war ihm sicher!       Angela Madaus

Veröffentlicht am

in