Ökumenische Reihe zur Achtsamkeit:
„Verantwortungsvoller Umgang mit der Schöpfung“

Sonntag 14.01.2018 10:30 Uhr, Auftakt-Gottesdienst in der St. Andreas – Kirche

Mittwoch 17.01.2018 19:30 Uhr, Gemeindesaal Jubilate
Thema: „Umgang mit Tieren“
Tiere sind Teil der Schöpfung – egal ob es sich um das Haustier oder die Wildtiere im Garten handelt. Zum verantwortungsbewussten Umgang gehört, auf die Bedürfnisse der Tiere zu achten. Dazu gehört das Wissen um diese Tiere. Dieser Abend gibt einen kurzen Einblick in die Tierwelt in unserer unmittelbaren Nachbarschaft. Außerdem ist Zeit für Fragen und einen regen Austausch.

Mittwoch 28.02.2018 19:30 Uhr, Gemeindesaal St. Andreas
Thema: „Verantwortungsvoller Umgang mit den eigenen Ressourcen“
Fastenzeit: eine gute Zeit, innezuhalten und sich bewusst zu machen, wie das im eigenen Leben denn so ist mit dem Haben und Brauchen, dem Bewahren und Verbrauchen, dem Verschwenden und dem Sparen, dem Geben und dem Bekommen, mit dem Überfluss und dem Mangel. Das Bibelwort von den anvertrauten Talenten ist zum Sprichwort geworden und verweist uns darauf, dass alles, was wir haben, uns aus Gottes Hand gegeben ist und wir damit eine Aufgabe zu erfüllen haben.
Der Abend gibt Anregungen, diesen Fragen nachzugehen, die eigenen Ressourcen in den Blick zu nehmen, sich selbst bewusst zu spüren und sich über das Erfahrene und Erkannte miteinander auszutauschen.
Referentin: Verena Nerz

Mittwoch 14.03.2018 19:30 Uhr Gemeindesaal Jubilate
Thema: „Umgang mit Menschen und Ressourcen – Fair Trade“
Beim Fairen Handel geht es vor allem um mehr Gerechtigkeit für die Bauern im Globalen Süden. Sie sollen einen fairen Preis für die von ihnen angebauten Waren erhalten – für Kaffee und Kakao, für Bananen und für Baumwolle. Auch sollen die Näherinnen in den Fabriken in Sri Lanke und Bangladesh unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten können und die Kinder vor Zwangsarbeit in Steinbrüchen bewahrt werden. Wie kann das geschehen, wie wird das überwacht und wie erfährt der Verbraucher, ob die angebotenen Waren wirklich fair gehandelt sind?
Dies wird auch am Beispiel von Pidecafe, einer Erfolgsgeschichte des Fairen Handels aufgezeigt. Hier wurde und wird seit 25 Jahren Hilfe zur Selbsthilfe, von der Existenzsicherung zur Einkommenssicherung, in Nordperu geleistet.
Darüber werden Pfarrer i.R. Dr. Jürgen Quack von Eine Welt Verein Reutlingen und Susanne Sauer, Vorsitzende der Initiative Überleben Bad Urach e.V. informieren.

Sonntag 18.03.2018 10:00 Uhr, Abschluss- Gottesdienst im Gemeindehaus Jubilate

Herzliche Einladung!