Der Frieden in Europa und auf der ganzen Welt wird immer wieder auf die Probe gestellt. Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen sich mit Worten und Taten für eine tolerante Gesellschaft ein. Dafür, dass alle Menschen die Chance haben ein gutes Leben in Frieden zu führen.
Das Friedenslicht wird jedes Jahr von einem Kind an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Bethlehem entzündet. Von dort tritt es einen 3000 Kilometer weiten Weg nach Deutschland an. Auf diesem Weg überwindet es viele Grenzen und Mauern und verbindet Menschen zahlreicher Nationen und Religionen miteinander. Die Pfadfinder vom Stamm Reutlingen-Nord beteiligen sich an der Friedenslicht-Aktion. Im Rahmen einer Aussendungsfeier in St. Andreas, am 3. Adventssonntag, 15. Dezember 2019 um 17.00 Uhr geben sie die Flamme des Friedenslichtes an die Gemeinde weiter.