Rund 50 Teilnehmer erfreuten sich an einen Bilderrückblick über die Investitur, den Ostergarten, den Weißen Sonntag, den Jugendgottesdienst, die Firmung, das Gemeindefest, die Ministranten Wallfahrt nach Rom, den sozialen Mittagstisch, das Ministranten Wochenende und den Caritas-Sonntag.

Ingrid Wiedmann informierte dann über die neuen Angebote in der Öffentlichkeitsarbeit, die Homepage und das Nordraumblatt. Gemeindereferentin Andrea Jurik stellte die Aktivitäten der Ministranten vor. Gemeinsam in der Seelsorgeeinheit erleben sie eine gute Jugendarbeit. Margarete Zeiler informierte über die Kirchengemeinderatswahl am 15. März 2015. Das neue Gremium hat schöne Aufgaben, wie die Renovierung des Gemeindezentrums St. Andreas und auch das 50- jährige Jubiläum der Kirchengemeinde. Der neue KGR soll weiterhin 14 Mitglieder haben. Diakon Roland Hummler stellte dar, was in der ökumenischen Erwachsenenbildung geplant ist und Überlegungen zu neuen spirituellen Angeboten wie Meditative Wanderungen und die Gestaltung geprägter Zeiten wie Advent oder Fastenzeit. Pfarrer Dietmar Hermann führte dann ein in die Überlegungen und Beschlüsse der beiden Kirchengemeinderäte der Seelsorgeeinheit in Abstimmung mit dem Gemeinsamen Ausschuss und den Liturgieausschüssen zu einer neuen Gottesdienstordnung. Ab 1. Advent gibt es wechselnde Gottesdienstzeiten: Vorabendmesse, 9.00 Uhr Gottesdienst und 10.30 Uhr Gottesdienst in den Kirchen St. Andreas, St. Franziskus, St. Gebhard und dem Gemeindehaus in Walddorfhäslach. Dadurch, dass die Zeiten gewechselt werden, ist überall die Möglichkeit für Familiengottesdienste, Kinderkirche oder Jugendgottesdienste. Das Grundraster, wie die Gottesdienste verteilt werden, wurde vorgestellt. Wichtig ist jedoch, dass künftig Jede und  Jeder sich immer informiert, zu welcher Uhrzeit der Gottesdienst ist.

Der Austausch in Gruppen über das Vorgetragene brachte hervor, dass viele Gemeindemitglieder momentan einen Aufbruch in der Gemeinde spüren, der ihnen guttut. So wird auch die neue Gottesdienstordnung begrüßt. Es gab Anregungen, z.B. die neuen Lieder im Gotteslob bewusst auch einzuführen. All die vorgetragenen Anregungen werden nun in einer der nächsten KGR Sitzungen besprochen. Am Ende waren sich alle, die da waren, einig, die Gemeindeversammlung war sehr informativ und für den Kirchengemeinderat als auch die Gemeinde hilfreich.