Die Gemeinden St. Andreas und St. Franziskus

Ein Gang durch die St. Franziskus Kirche

Die Gestaltung der Türen

Kirchentüre St. Franziskus Pliezhausen

Die Türen der katholischen St. Franziskus-Kirche in Pliezhausen sind verziert mit dem Schriftzug: „pax et bonum“. Dieser Segenswunsch beinhaltet „Friede und das Gute“. Er wurde vom Heiligen Franziskus oft verwendet und findet sich an vielen alten Franziskuskirchen. Darunter finden wir den Buchstaben „Tau“, eine Art der Kreuzesdarstellungen. Dieses Tau-Zeichen war eines der bevorzugten Symbole des Heiligen Franz von Assisi. Das Tau ist der letzte Buchstabe des hebräischen Alphabets und Anfangsbuchstabe des Wortes „Tora”, dem mosaisches Gesetz der Juden, einem Teil unseres Alten Testamentes. Außerdem heißt es im Buch des Propheten Ezechiel (Ez 9,4), dass Gott seinen Engel sandte, um auf die Stirn aller Getreuen Gottes dieses Heilszeichen einzuprägen. Franz von Assisi, der Patron unserer Kirche zeichnete dieses Zeichen auf Mauern und in seine Briefe. Für Franziskus wird das TAU zum Segenswunsch an alle. Der Biograph des Franziskus, Thomas von Celano, berichtete außerdem, dass das Ordenskleid des Heiligen in der Gestalt eines Tau-Kreuzes geschnitten war und so seine Kutte ihn selbst stets in dieses Kreuzeszeichen aufnahm. Beschreibungen von Kreuzigungen damals lassen vermuten, dass das Kreuz Jesu selbst die Form eines Tau hatte. Bei den Römern war es so üblich: Der senkrechte Pfosten stand bereits an der Hinrichtungsstätte; der Verurteilte trug den Querbalken bis dorthin und wurde daran emporgezogen. So kam dieser Balken quer über dem Pfosten zu liegen und wurde befestigt. Dann wurden die Füße angehängt.

Pax et Bonum

Wenn wir durch die Kirchentüre gehen, kommen wir direkt zum Taufstein. Jeder Christ wird bei seiner Taufe mit dem Kreuz bezeichnet. Er stellt sich gleichsam unter das heilbringende Kreuz Christi. Zu diesem Eintreten lädt die Türe ein; und in der Taufe werden wir gesegnet; die Franziskuskirche spricht quasi den Wunsch für jeden aus: Wir wünschen „pax et bonum“. Der Gang in die Kirche bringt Segen, „Frieden und das Gute“.

Taufstein St. FranziskusHinter der Türe steht der Taufstein. Wie viele Ausstattungsgegenstände der Kirche, wurde er nicht für die Kirche geschaffen sondern für die Kapelle der Kurklinik in Bad Ditzenbach. Als dort renoviert wurde, kam er in das Kunstdepot der Diözese und von dort in die St. Franziskuskirche.

Neu ist die Kupferschale.

Taufstein von oben

Sie erinnert an die Schöpfungsgeschichte und die Würde, die die Taufe ausdrückt mit der Zusage von Gottesebenbildlichkeit.

Taufe: Gottesebenbildlichkeit

Außerdem greift sie das Weihnachtsevangelium auf, als Beginn der Christenheit.

Taufe: Weihnachtsevangelium

Wir finden auf ihr die Taufworte.

Taufe: Taufwort

Und sie bringt den Glauben zum Ausdruck, den die Getauften – bzw. bei einem Kind stellvertrend die Paten und die Eltern – aussprechen.

Taufe: Ich glaube

In gleichem Stil findet sich zur Begrüßung auch der Sonnengesang des Heiligen Franziskus.

Sonnengesang des Franziskus

Ausschnitt Sonnengesang

Fortsetzung folgt.

Gottesdienstzeiten

Samstag, 17. Februar 2018

10.30 Uhr Tauffeier, St. Franziskus

18.00 Uhr Vorabendmesse, Kath. Gemeindehaus, Walddorfhäslach

Sonntag, 18. Februar 2018 – 1. Fastensonntag

09.00 Uhr Wortgottesfeier, Rappertshofen

09.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Franziskus

10.30 Uhr Eucharistiefeier (Silberner Sonntag), St. Andreas

10.30 Uhr Wortgottesfeier, St. Gebhard

Dienstag, 20. Februar 2018

10.00 Uhr Andacht, Seniorenzentrum Oferdingen

Mittwoch, 21. Februar 2018

17.00 Uhr Rosenkranz, St. Andreas

17.30 Uhr Eucharistiefeier, St. Andreas

Donnerstag, 22. Februar 2018

16.00 Uhr Andacht, Seniorenzentrum Walddorfhäslach

17.00 Uhr Wortgottesfeier, Gertrud-Luckner-Heim

18.30 Uhr Rosenkranz, St. Franziskus

19.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Franziskus

Freitag, 23. Februar 2018

08.30 Uhr Rosenkranz, St. Andreas

08.45 Uhr Eucharistiefeier, St. Andreas                 anschl. Eucharistische Anbetung

Samstag, 24. Februar 2018

15.00 Uhr Vietnamesischer Gottesdienst, St. Andreas

18.00 Uhr Vorabendmesse, St. Gebhard

Sonntag, 25. Februar 2018 – 2. Fastensonntag

09.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Andreas

10.30 Uhr Eucharistiefeier als Familiengottesdienst gestaltet von den                  Kommunionkindern und dem Chörle, St. Franziskus